Die meisten Taxis in Deutschland sind von der Marke Mercedes

folder_openFakten
Die meisten Taxis in Deutschland sind von der Marke Mercedes Pflegekräfte aus dem Ausland

England hat seine schwarzen „Black Cabs“, Deutschland hat seine gelben Mercedes-Taxis. Früher sagte man laut Duden auch „die Taxe“ und in der Mehrzahl „die Taxen“. Doch das Wort bezeichnet eigentlich vor allem eine amtlich festgelegte Gebühr. Zu den Autos sagen die meisten Deutschen heute „das Taxi“ und „die Taxis“. Viele Jahre lang konnte man die Mercedes E-Klasse, die E-Klasse als T-Modell, die B-Klasse, die V-Klasse, den EQV, den Vito Tourer und den eVito Tourer mit Taxi-Ausstattung zahlreich durch die Straßen fahren sehen. Doch im Jahr 2022 gab es eine Schreckensmeldung: Ab 2023 wird Mercedes die E-Klasse und die B-Klasse nicht mehr länger als Taximodell anbieten! Und was ist der Grund? Durch die Erfolgsgeschichte von Fahrdienst-Apps wie Uber und Bolt ist das deutsche Mercedes-Taxi in den vergangenen Jahren weniger beliebt. 75% weniger dieser Autos wurden verkauft. Außerdem bestellen die Bürger*innen mehr Großraum-Taxis, in die Koffer, Kinderwägen und ganze Gruppen von Freund*innen hineinpassen. 

Wenn du die gelben deutschen Mercedes-Taxis erleben möchtest, so lange es sie noch gibt, komm als Pflegefachkraft mit Context YELLOWS nach Deutschland! Für den Weg zum Nachtdienst stehen dir nicht nur Taxis, sondern auch öffentliche Verkehrsmittel wie Busse und Bahnen, die neuen eRoller oder Fahrdienst-Apps zur Verfügung. Während der Corona-Pandemie gab es sogar regelmäßig Sonderangebote für Pflegekräfte auf dem Weg zur Arbeit, die dann für weniger Geld mitfahren oder mit Gutscheinen kostenlos Fahrten buchen konnten. 

Quelle: https://www.spiegel.de/auto/mercedes-schafft-die-e-klasse-taxis-ab-das-sind-die-gruende-a-3782c6f5-7b53-4b25-a08f-0266c7946496 

Related Posts

keyboard_arrow_up